Meine Visionen für Wetzikon

Ein digitales Wetzikon

Die Digitalisierung kommt. Davon soll die Wirtschaft, unser Wetziker Gewerbe und jede Einwohnerin und jeder Einwohner gleichermassen profitieren. Der Zugang zu einem schnellen Breitbandnetz ist heutzutage genauso wichtig wie eine funktionierende Strom- und Wasserversorgung. Leider hat man das verschlafen. Ich setze mich für einen proaktiven Netzausbau für alle ein. Zudem muss sich die Stadt als Arbeitgeberin und Dienstleisterin gegenüber seinen Einwohnerinnen und Einwohnern auf die Veränderungen durch die Digitalisierung vorbereiten. Die Abläufe und Dienstleistungen werden Umwälzungen erfahren, das muss vorausschauend angegangen werden.

 

Eine Stadtbahn für Wetzikon

Auch wenn es heute bloss eine Vision oder gar ein Traum ist. Davon lasse ich mich nicht abbringen. Wir müssen im ÖV auch etwas grossspurig denken und planen. Für die künftigen verkehrstechnischen Herausforderungen brauchen wir neue Ideen. Ich will mich daher für Realisierung der Stadtbahn zwischen Hinwil, Wetzikon, Auslikon und Pfäffikon einsetzen.

Ein ausgebautes Busnetz, das Wetzikon wirklich verbindet

Das heutige Busnetz ist zwar längst nicht mehr so schlecht, wie noch vor 10 Jahren, trotzdem ist es in erster Linie als Zubringer zur S-Bahn gedacht. Ich will ein Busnetzt, das die einzelnen Wetziker Ortsteile untereinander verbindet, also richtig vernetzt. Mir ist klar, das man das nicht gratis bekommt. Aber nur ein attraktives Busnetz schafft es auch, den Automobilverkehr so zu reduzieren, dass wir weniger Staus und Lärm in Wetzikon haben.

 

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wir bewegen uns langsam etwas dorthin. Aber für mich zu langsam. Ich will ein Wetzikon in dem jede Einwohnerin und jeder Einwohner seinen Lebensentwurf leben kann. Das bedeutet, dass wir Tagesschulen neben Mittagstischen haben, unsere Kinder in ausserschulisch betreuen lassen können, oder aber selber zuhause erziehen. Jedes Familien- und Lebensmodell muss möglich sein. Alles auch zu moderaten Preisen, denn alle müssen es sich leisten können, ihr Lebensmodell leben zu können.

Ein Wetzikon mit erschwinglichem Wohn- und Gewerberaum

Auch in Wetzikon wird das Wohnen immer teurer. Dagegen muss man aktiv etwas tun und nicht wie in den letzten 40 Jahren einfach zuwarten und glauben der Markt wird es schon richten. Das heisst, der Markt hat es schon gerichtet. Aber nur für die Investoren, nicht für die Mieter. Unter teuren Wohnungen und teurem Gewerberaum leiden alle Einwohnerinnen und Einwohner, wie natürlich auch das Gewerbe. Günstigen Wohn- und Gewerberaum schafft man z. B. indem man in Gestaltungsplänen entsprechende Vorgaben macht, den Gemeinnützigen und nicht gewinnorientierten Wohnungsbau aktiv unterstützt oder als Stadt gar selber als Bauträger auftritt.

Sie wollen mich treffen? Kommen Sie vorbei

Kürzliche Posts

Anmeldung Newsletter

«Die SP gehört in den Stadtrat Wetzikon»